Stichwort
Willkommen, Gast
Handwerkliche Praxis: von Perspektiven bis zu Rückblicken. Hier bitte KEINE Rechtschreibthemen, diese unter Nachschlag(en)

THEMA: Zeitliche Abgrenzung

Zeitliche Abgrenzung 27 Nov 2017 16:27 #5878

  • Newcomer
  • Newcomers Avatar
  • OFFLINE
  • Diagnose: neugierig
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 6
Hallo liebe Autorinnen und Autoren,

zunächst möchte ich mich für mein recht sporadisches "Erscheinen" hier im Forum entschuldigen, aber meine berufliche Tätigkeit lässt dies leider nicht anders zu. Häufig habe ich bloß Zeit hier etwas zu lesen, denn dann drängt die Zeit auch schon wieder zu meinem nächsten Termin. Na ja, jetzt aber genug davon, ich möchte euch damit ja nicht langweilen...

Verzeiht mir, falls meine Fragen schon einmal im Forum besprochen wurden. Ich habe immer wieder das gleiche Problem: Wie schreibe ich zeitliche Abgrenzungen?
Soll ich bloß schreiben: Ein paar Tage später brachte...
Wobei der erste Teil noch beliebig veränderbar wäre.
Wie macht ihr das?
Und warum lese ich so häufig: Oh, Vorsicht mit Rückblenden, ein gutes Stilmittel, aber man muss sehr vorsichtig damit umgehen. Wieso denn? Warum sich nicht einmal mutig über alles hinweg setzen, und etwas Neues wagen?
Nein, keine Sorge, an dieser Stelle werde ich bestimmt nicht politisch!

Habt ihr ein paar gute Tipps für mich?
Im Voraus bedanke ich mich schon einmal dafür, und freue mich auf eure Meinung dazu.

Liebe Grüße von Marko
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zeitliche Abgrenzung 27 Nov 2017 23:58 #5879

  • Martin
  • Martins Avatar
  • OFFLINE
  • Steuermann
  • Beiträge: 1455
  • Dank erhalten: 17
Hallo Marko,

mein Credo zum Probieren und Wagen: Sich immer fragen: Wie ist es für den Leser? Das ist das einzig baruchbare Kriterium. Rückblenden sind immer kritisch, weil sie den Leser dazu zwingen, aus seiner gewohnten Umgebung aus- und in eine neue einzusteigen. Deshalb soll man die bedacht anwenden und sparsam dazu. In meinem aktuellen Nano-Roman Airport Madrid habe ich eine Neuner-Schleife, also zuerst eine Jahresrückblende. Das erste Kapitel beginnt am Flughafen Madrid. Durch ein Gespräch landet man ein Jahr davor, wo alles seinen Ausgang nahm (der Ruf zur Veränderung), um dann, sozusagen von hinten wieder am Flughafen anzukommen und von dort dann noch ein Stück weiter. Und dann kommt noch eine, bei der man in der Kindheit der Protgonistin landet, wo überhaupt die Wurzel von allem liegt. Beide sind durch ein Gespräch eingeleitet, das den Wechsel dem Leser leicht macht. Hört sich jetzt vielleicht kompliziert an, fügt sich aber homogen ineinander und ist schon im Plot so geplant. ich glaube, es funktioniert ziemlich gut. Werden mir aber dann erst die Testleser sagen :-)

Was du hingegen anführst, ist ja eigentlich keine Rückblende, sondern ein Zeitschritt, oder? Da eine Geschichte ja üblicherweise aus Meilensteinen besteht, also Punkten, wo Entscheidendes geschieht, muss man natürlich die Zeit, in der nichts Erwähnenswertes passiert, immer wieder überspringen. ›Ein paar Tage später‹ oder ›im Herbst‹ oder ›am Samstag darauf‹ ist also völlig okay.

Manchmal liest man auch ein Datum am Kapitelanfang. Das mag ich persönlich nicht so gern, denn das musst du mit dem vorherigen gedanklich abstimmen und das habe ich immer schon vergessen - also nicht so gut.

Viele Grüße
Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zeitliche Abgrenzung 29 Nov 2017 17:18 #5880

  • Newcomer
  • Newcomers Avatar
  • OFFLINE
  • Diagnose: neugierig
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 6
Lieber Martin,

zwischen einer Besprechungspause möchte ich dir eben antworten. Herzlichen Dank dafür, und das ging ja sehr schnell.
Meine Frage war ja zweiteilig - aber das hast du bereits gemerkt. Im Roman "Das Nebelhaus" - dessen Verfilmung gestern Abend im deutschen Fernsehen lief - haben diese Rückblenden des Autors dazu geführt, dass sein Roman ein Bestseller wurde. Hm, damit hat er doch alles richtig gemacht. Jedoch gebe ich dir grundsätzlich Recht, ich sehe das ähnlich wie du. Übrigens finde ich es wirklich witzig, dass dein aktueller Roman auf dem Flughafen von Madrid beginnt, meiner nämlich auch! :rotfl:

Okay mit den Zeitschritten, aber es sind eben immer die gleichen Sätze. Ich hatte gehofft, ich finde hier noch ein paar andere Formulierungen dafür. Und nein, auch ich würde niemals ein Datum schreiben, ich möchte ja schließlich nicht, dass mein Leser den Kalender aus der Küche holen muss um mein Buch zu lesen! :book:

Liebe Grüße von Marko
Letzte Änderung: 29 Nov 2017 17:19 von Newcomer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zeitliche Abgrenzung 30 Nov 2017 16:25 #5881

  • tatwort
  • tatworts Avatar
  • OFFLINE
  • Diagnose: neugierig
  • Beiträge: 82
Hallo Marko!

Musst du denn immer – so quasi förmlich – auf die Zeitdifferenz hinweisen? Es gibt doch andere Möglichkeiten.

Du kannst z.B. im Dialog auf etwas hinweisen, was vor 6 Wochen passiert ist. Der Leser weiß dann sofort Bescheid. Oder:

Seit 6 Wochen ist dieser blöde See jetzt mit einer Eisschicht bedeckt.
Ich hätte gedacht, die Blumen würden wohl mehr als eine Woche in der Vase überstehen.
Seit wann ist Heikes Café denn am Silvester geschlossen? Ist sie etwas immer noch krank? Du musst dann natürlich dafür Sorge tragen, dass der Leser weiß, dass der Sprung zu Silvester entsprechend lange her ist.
Ich denke, es gibt genügend Möglichkeiten, solche Zeitsprünge ganz elegant einzubauen.

Viele Grüße

Rudolf
Letzte Änderung: 30 Nov 2017 16:40 von tatwort.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zeitliche Abgrenzung 29 Dez 2017 12:46 #5883

  • Newcomer
  • Newcomers Avatar
  • OFFLINE
  • Diagnose: neugierig
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 6
Hallo Rudolf,

herzlichen Dank für deinen Beitrag, auch wenn ich erst sehr spät darauf antworten kann. Du hast mir aber eine Menge Anregungen gegeben wie ich das künftig machen kann.
Ich wünsche Dir - und allen anderen natürlich auch - einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Viele Grüße, Marko
Letzte Änderung: 29 Dez 2017 12:47 von Newcomer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zeitliche Abgrenzung 30 Dez 2017 09:37 #5884

  • tatwort
  • tatworts Avatar
  • OFFLINE
  • Diagnose: neugierig
  • Beiträge: 82
Hallo Marko,

freut mich, wenn ich auch mal helfen konnte.

Ich wünsche dir und deinen Leiben ebenfalls einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Viele Grüße

Rudolf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.