Stichwort
Willkommen, Gast

THEMA: Geschichtenwerkstatt

Geschichtenwerkstatt 24 Mär 2014 12:37 #308

  • Martin
  • Martins Avatar
  • OFFLINE
  • Steuermann
  • Beiträge: 1360
Liebe Mitforlinge ;-)

in diesem Forum gibt es die Geschichtenwerkstatt. Dabei handelt es sich um einen geschützten Bereich, in dem wir Texte einstellen können und dann gemeinsam besprechen. Für diesen geschützen Bereich muss man angemeldet sein. Bedingungen am Ende dieses Beitrags.

Solcherlei gibt es auch bei anderen Foren und ich möchte aus den dort gemachten Erfahrungen hier gerne eine sanfte Regel aufstellen für die, die mitmachen wollen:

Kritik an den Texten soll ehrlich sein; keine Schmeicheleien und Beschönigungen, denn das ist nicht hilfreich.
Aber: Ehrlichkeit kann man auch in Achtsamkeit vor dem üben, dessen Text man lesen darf. Es gibt keinen Grund dafür, sich nicht trotz der ehrlichen Ansicht immer eingedenk zu sein, dass es für die- oder denjenigen eventuell große Überwindung und Mut gekostet hat, den Text hier einzustellen. Nicht umsonst bezeichnen wir ja unsere Kunstwerke als unsere Kinder. Jeder, speziell Mütter, wissen, wie sehr wir unsere Kindern vor Schmerzen bewahren möchten. Kritik bereitet oft schon genug Schmerz. Dann kann wenigstens auf dem Tablett, auf dem sie gereicht wird, das eine oder andere Gänseblümchen zeigen, dass hinter der Kritik persönliches Wohlwollen steht.

Wer bei der Geschichtenwerkstatt mitmachen möchte, sendet bitte ein formloses Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit folgendem Inhalt:

- Nickname hier im Forum
- Realnamen
- Postadresse
- Telefonnummer
- Beitrittsgrund

Liebe Grüße
Martin
Letzte Änderung: 24 Mär 2014 12:49 von Martin.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Neuregelung Geschichtenwerkstatt 23 Mai 2015 13:57 #2517

  • Martin
  • Martins Avatar
  • OFFLINE
  • Steuermann
  • Beiträge: 1360
Es liegt in der Natur des Lebens, dass man sein Augenmerk nicht immer gleich fokussiert hat. Will meinen: aufs Schreiben. Interessen und Notwendigkeiten wechseln, das ist nun mal so.

Ich wurde von Stammnutzern des Forums darauf angesprochen, wo denn eigentlich manche blieben, die teilweise sogar sehr intensiv unseren geschützten Bereich der Geschichtenwerkstatt genutzt hatten. Darauf kann ich nichts antworten, denn ich weiß es selbst nicht.

Ich hörte auch Unmut, von wegen mal kurz vorbeischauen, Tipps abstauben und dann weg. An dieser Beobachtung ist was dran, das muss ich zugeben. Trotzdem kann man niemanden dazu zwingen, auch etwas zu geben, wo er etwas bekommen hat. Dieses Syndrom-Symptom gibt es bei Foren allgemein, je fachlicher orientiert, umso auffälliger.

Auf jeden Fall besteht durch diese einseitige Arbeitsweise ein Ungleichgewicht und, seien wir uns ehrlich, so ganz fair ist es auch nicht.


Aus diesem Grund haben wir uns zu einer Neuregelung durchgerungen, die Geschichtenwerkstatt betreffend:
Wer mehr als zwei Monate nicht mehr anwesend war, verliert die Berechtigung für die Geschichtenwerkstatt, wird also auf den Status des normalen Benutzers zurückgesetzt.



Da es nicht wie ein Racheakt aussieht und das Leben seine eigenen Vorstellungen hat, warum jemand nicht mehr hier sein kann, braucht der Benutzer lediglich ein Mail mit kurzer Begründung an uns zu senden und erhält den Zugang zurück.

Ich denke, wir sind diese Neuregelung unseren treuen Benutzern vor allem insofern schuldig, als es sich bei den Geschichten um sensibles Eigentum handelt und der Zeitaufwand für die Textbearbeitung erheblich ist.

Auf ein erfolgreiches Weitergedeihen des Forums und der Werkstatt!

Herzliche Grüße
Martin
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein eventueller Fahrplan 19 Apr 2016 10:01 #4355

  • Martin
  • Martins Avatar
  • OFFLINE
  • Steuermann
  • Beiträge: 1360
Hier ein kleiner Fahrplan zu einer eventuellen Vorgehensweise in der Geschichtenwerkstatt:

1. Anfrage an Orange Cursor bezüglich Einlass in die Geschichtenwerkstatt
2. Erstes Kapitel (bzw. Prolog) einstellen, bzw. ca. 10 Seiten davon
3. Kommentare abwarten
4. Kommentare umsetzen und dabei lernen (Achtung: Kommentare sind Hinweise, kein Muss)
5. Überarbeitung einstellen, eventuell kommen weitere Kommentare
6. Nochmals überarbeiten und sich merken, worum es geht
7. Das zweite Kapitel mit den gewonnenen Erkenntnissen selbst überarbeiten
8. Das zweite Kapitel in einem eigenen Thread einstellen
9. Siehe Punkt 3 bis 6 für das zweite Kapitel anwenden
10. Nachfragen, ob die Kollegen ein weiteres Kapitel kommentieren wollen

Auf diese Weise lernt man am besten, seine eigenen individuellen Fehler zu bearbeiten und sie von vorne herein seltener zu machen.

Das ersetzt zwar kein Lektorat, aber verringert die Lektoratsarbeit.

Viel Spaß!
Martin
Dieses Thema wurde gesperrt.